schön selbst gemacht

DIY: Neon-Osterdeko

29. März 2015
DIY_Osterdeko

Kaum tauchen die Schokoladeneier in den Regalen der Supermärkte auf, machen sich die schneeweißen Verwandten irgendwie vom Acker. Wohin? Keine Ahnung. Wahrscheinlich in die Einkaufskörbe der anderen, die schneller sind als ich. Wenn es darum geht, Eier für Ostern zu färben. Weiße Eier wohl gemerkt. Oder darum, Eier für den Osterstrauch zu bemalen. Dafür wollen sie natürlich nur die Weißen. Blöd für alle Spätzünder wie mich, die mit der kleinen aber feinen Dekoration für Ostern erst anfangen, wenn man sie schon fast wieder aufräumen kann. Und dann vor lauter Trödelei Jahr aufs Neue feststellen muss: Weiße Eier zu ergattern ist das wohl schwierigste an der Mission Osterdeko. (Zumindest eine Woche vor Ostern).

Aber habe ich sie doch noch gefunden. Genau zwei Stück. Gut versteckt im Karton bei den Braunen. Beim dritten Supermarktanlauf. Yes! Und sie am Wochenende direkt zur Osterdeko umfunktioniert. Oh yes!

Was daraus wurde und was man (außer Geduld natürlich) sonst noch braucht?
Osterdeko_Uebersicht

Für die Eier, auf die später die Hasen gesetzt werden, etwa ein Drittel der Eispitze entfernen. Für die Eier, die später komplett mit Gips gefüllt werden, nur eine kleine Öffnung lassen. Die Eier gut ausspülen, die Haut entfernen und für ca. 10 Minuten in Salz- und Essigwasser kochen. Sollten nach dem Kochen noch immer die Aufdrucke auf den weißen Eiern zu sehen sein, die Eier mit Essig abreiben. Gut austrocknen lassen.

Ostereier_Schritt_3

Schritt 1: Sobald die Eier getrocknet sind, sie gerade in die Eierschachtel setzen. Die Gießmasse wie auf der Packung beschrieben anrühren und die weißen Eier etwa 2/3 mit Gips befüllen. In die braunen Eier wird die Gießmasse randvoll eingefüllt.

Ostereier_Schritt_2

Schritt 2: Mit einem kleinen Cutter vorsichtig die Schale der braunen Eier entfernen, nachdem die Gießmasse ausgehärtet ist.

Ostereier_Schritt_1

Schritt 3: Kleine Unebenheiten mit dem Cutter entfernen. Fertig ist das Ei aus dem Ei.

Die Hasen in mehreren dünnen Farbschichten ansprühen. Dafür vorher grundieren (z. B. mit Weiß oder Hellgrau), so deckt die Farbe besser. Dazwischen gilt wie immer: Warten, warten, warten. Also eindeutig wieder nix für mich und meine (Un-)Geduld. Kleiner Tipp für Zwischendurch. Oder danach. Kreativ sein macht schließlich hungrig: Aus dem eigentlichen Ei ein leckeres Omelett braten. Wartezeit wird überbrückt und der Magen gefüllt.

DIY_Osterdeko_1

Anschließend mit einem Tropfen Kleber (z. B. Heißkleber) die getrockneten Hasen in den Eiern festkleben und Ei samt Hase auf den Holzring setzen. Die Holzringe gibt’s zum Beispiel hier.

DIY_Osterdeko_2

Für das Blanko-Gipsei gibt’s auch noch einen kleinen Farbklecks. Damit es sich perfekt in die Reihe der leuchtenden Häschen fügt. Dafür Garn in quietschendem Neon an einem der Holzringe festknoten und immer schön wickeln, bis der Ring ganz bedeckt ist.

DIY_Osterdeko_3

Enden des Garns abschneiden, Ei drauf setzen, fertig!

DIY_Osterdeko_4

DIY_Osterdeko_5

Die Hasenparade in Neon wartet jetzt auf Ostern. So wie ich. Und auf freie Tage. Mit ganz viel Zeit für neue Projekte, das Buch, das zu Ende gelesen werden will und für all die schönen Dinge, für die man sonst eben viel zu wenig Zeit hat.

DIY_OSterdeko_6

Frohe Ostern euch allen!

schöne andere Dinge

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar